ALLTAGSTAUGLICH

Auf einem Hundeplatz kann ein Hund viel lernen. Wichtig ist jedoch, dass das Gelernte auch im Alltag funktioniert: Zu Hause und bei Spaziergängen.

Hundeplätze sind meist in einer ruhigen Umgebung angesiedelt, wo es kaum Ablenkungen gibt. Wenn Sie jedoch mit Ihrem Hund in belebte Zonen oder Innenstädte gehen, strömen viele verschiedene Gerüche und Geräusche auf ihn ein. Da spielt so manch ein Hund, der vorher lammfromm war, auf einmal verrückt. Das muss nicht sein. Geben Sie sich und Ihrem Hund die Chance, sich gemeinsam mit uns darauf vorzubereiten.

Auch wenn es mal richtig laut ist, sollte der Hund in der Lage sein, sich auf Sie als Halter zu konzentrieren. Deshalb üben wir mit Ihnen und Ihrem Hund nicht nur auf dem Hundeplatz, sondern unternehmen auch Ausflüge in die Stadt oder in den Wald. Nur so kann der Hund lernen, auch mal fünf Minuten zu warten, obwohl es nach Essen oder Wild riecht und er am liebsten lospreschen möchte.

Sie als Hundeführer brauchen nicht nur auf dem Platz die Sicherheit, dass Ihr Hund auf Sie hört, sondern vor allem in der normalen Umgebung, und zwar jederzeit - auch bei Lärm.